Dr. Birgit Poppe Autorin Kunsthistorikerin Kulturwissenschaftlerin
Dr. Birgit Poppe   Autorin    Kunsthistorikerin       Kulturwissenschaftlerin        

Kunst spiegelt das Leben - Kunst öffnet den Blick auf die Welt

Willkommen auf meiner Homepage

Auf dieser und den folgenden Seiten können Sie sich über mich,

meine Bücher, Lesungen, Vorträge und Seminare informieren

Aktuelles

Buchauswahl

Neu!

 

Frauen feiern Weihnachten

 

Thiele Verlag München 2019

 

Noch Lesetermine frei!

Neu!

 

Birgit Poppe / Klaus Silla

 

Erfurt und Weimar:

Lieblingsplätze zum Entdecken

 

Gmeiner Verlag 2019

Zum 150. Geburtstag des Künstlers 2016

und 100 Jahre Bauhaus in Weimar 2019

 

Kandinsky und seine Zeit

 

E.A. Seemann Verlag Leipzig 2016

Beliebte Geschenkidee

 

Frauen und Schokolade -

Die wunderbare Welt

der weiblichen Genüsse

 

Thiele Verlag München 2012

Überarbeitete Neuauflage

 
Birgit Poppe / Klaus Silla
 

Niederrhein

Lieblingsplätze zum Entdecken

 

Gmeiner Verlag 2017 / Erstauflage 2013

Veranstaltungen

Schlossakademie in Herne –

Kompaktseminare zur Kunstgeschichte

 

Das Licht in der Malerei


Es werde Licht! Denn das Licht macht uns froh und glücklich, es weckt unsere Energie und fördert unser Wohlbefinden. Es begann mit dem Feuer, das flammend die Helligkeit ins Dunkle brachte, heute bestimmt meist elektrisches Licht unseren Alltag. Keiner möchte das Licht missen, das morgens die Nacht verdrängt, besonders erfreut man sich an der Sonne in der Natur. Abends schalten wir dann die Lampen an, um trotz der Dunkelheit diversen Tätig­keiten nach­gehen zu können. Jahrhundertelang versuchten die Maler, mit Farbe das Licht bild­künst­lerisch darzustellen, das bei den Menschen verschiedene Stimmungen weckt, ob warm oder kalt, mild oder grell, weiß oder bunt. Berühmte Künstler wie Rembrandt, Caspar David Friedrich, Claude Monet, Edgar Degas, Vincent van Gogh, Edvard Munch und Lesser Ury beschäftigten sich intensiv mit der Wirkung des Lichts und dessen Wahrnehmung. Denn das Licht ist ein wichtiger Sinnesreiz für das menschliche Auge, dessen Intensität als Hellig­keit und die spektrale Zusammensetzung als Farben aufgenommen wird. In einem Gang durch die Kunstgeschichte genießen wir gemeinsam viele faszinierende Werke vom Licht.

 

1. Geheimnisvolles Kerzenlicht

Samstag, 14.12.2019

 

2. Romantisches Mondlicht

Samstag, 25.01.2020

 

3. Buntes Großstadtlicht

Samstag, 29.02.2020, 14-17 Uhr

 

Seit Ende des 19. Jahrhunderts begeisterten sich viele Künstler wie der Pariser Edgar Degas oder wie im 20. Jahrhundert der Berliner Lesser Ury für die Wiedergabe des künstlichen Lichts der Welt. Neben den erhellten Häusern thematisierten sie effektvoll die neue Straßen­be­leuchtung sowie die bunten Leuchtreklamen und die Scheinwerfer der Fahrzeuge.

 

4. Strahlendes Sonnenlicht

Samstag, 21.03.2020, 14-17 Uhr

Bildergebnis für EZUS Logo

 

Studium Speciale

 

Kunst und Kultur nach 1933

Gehen oder bleiben – Künstler und Künstlerinnen nach 1933
Dienstag, 10.03.2020 oder Mittwoch, 11.03.2020

 

Eine ernste und heikle Zeit für Künstler und Künstlerinnen begann am 30. Januar 1933 mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten. Mit deren rigiden politischen und gesellschaftlichen Vorgaben änderte sich auch die Akzeptanz der modernen Kunst. So entschieden sich etablierte Maler und Malerinnen wie Wassily Kandinsky, Max Beckmann oder Lotte Laserstein lieber für die Emigration, andere, wie Otto Dix oder Gabriele Münter, blieben trotz ihrer Vorbehalte in Deutschland, zogen sich aber stark aus der Öffentlichkeit zurück. Anhand der Lebensläufe und ihrer Werke werden die unterschiedlichen Entwicklungen dieser Künstlerpersönlichkeiten diskutiert, auch die erst kürzlich neu erforschte Position des Expressionisten Emil Nolde.

 

Studienort: Bad Meinberg, Kurgastzentrum (im Historischen Kurpark)

Parkstraße 10

32805 Horn Bad Meinberg

 

Informationen, Studienberatung und Anmeldung
Nathalie Emas
Fon 05261/2889296
E-Mail: emas@lippe-bildung.de

Akademiezentrum Sankelmark

 

         Nächste Veranstaltung:

 

   Mutig, maßlos und modern –

     Die Kunst und Kultur der

  „Goldenen Zwanziger Jahre"

 

            24.04. - 26.04.2020

 

Akademie Sankelmark
Europäische Akademie Schleswig-Holstein
Academia Baltica

Akademieweg 6
24988 Oeversee

Nordsee Akademie Schleswig-Holstein

  

              Nächste Veranstaltung:

           

Mehr Achtsamkeit durch Kunsterleben -

                                   Eine kreative Auszeit

                                mit den Bildern vom Meer

 

                                                           23.04. - 24.04.2020

Nordsee Akademie

Flensburger Straße 18

25917 Leck

Vorträge und Lesungen

Aktuelle Themen

 

Frauen feiern Weihnachten

Lesung aus dem gleichnamigen Buch

 

Kandinsky am Bauhaus

Vortrag zum 100-jährigen Jubiläum des Bauhauses in Weimar

 

Auguste Renoir - Maler der glücklichen Momente

Vortrag zum 100. Todestag von Auguste Renoir

 

William Turner - Maler der Naturgewalten

Vortrag anlässlich der Ausstellung "William Turner"

(08.11.2019 - 26.01.2020) im LWL- Museum für Kunst und Kultur in Münster

 

Die „Goldenen 20er Jahre“ - Zur Kunst vor 100 Jahren

Vortrag zur Epoche der "Zwanziger Jahre"

 

 

Vorträge "Starke Frauen"

 

Begabt, verehrt und doch vergessen - Die Künstlerinnen der Goethe-Zeit

Die „Malweiber“ – Aktive Künstlerinnen um 1900

Heiter, zart und wild - Die Künstlerinnen des Impressionismus 

Malweib und Muse – Die Expressionistin Gabriele Münter

Kaffee, Tee und Schokolade - Die wunderbare Welt der weiblichen Genüsse

Hochmodisch, brav oder kokett – Bilder der Dame mit Hut

Termine

Kaffee als Kunstmotiv - Vom Mokkatrank zum Kaffeeklatsch

Mittwoch, 25.03.2020, 11.00-12.30 Uhr

VHS Goch

Öffentliche Begegnungsstätte Kevelaer

Dr. Birgit Poppe

Selbsthilfeweg 11

44799 Bochum

Kontakt

Telefon:

0234 / 9340566

E-Mail: birgit.poppe@online.de